FAQ

FAQ

  • Erkennt CuraSwing ob ich den Arm vor oder zurück schwinge?

    Nein, unser Algorithmus reagiert ausschließlich auf Beschleunigung.

  • Was kann ich tun bei verzerrtem Klang im Kopfhörer?

    Mitunter kommt es zu einer fehlerhaften Kopplung mit dem Bluetooth-kopfhörer. Dann klingt die Musik dumpf und verzerrt. Schließe die App vollständig und starte die App neu.

  • Ist das Musik-Feedback abhängig vom Gehtempo?

    Ja. Unser Algorithmus arbeitet mit den Beschleunigungssensoren des Smartphones. Durch schnellere Gehtempi wird auch der Armschwung in sich schneller. Das bedeutet: wenn du eine schnellere Musik auswählst, solltest du auch den Arm schneller schwingen, um die Musik auszulösen.

  • Welches Tempo ist für mich das richtige?

    Das Gehtempo sollte so hoch wie möglich eingestellt werden. Aber Sicherheit geht vor! Du solltest dich beim Training stets sicher und stabil fühlen. Grundsätzlich ist die Schrittfrequenz abhängig von der Beinlänge. Je länger die Beine, desto langsamer (und größer) die Schritte. Daher ist auch die Armschwungfrequenz generell bei einer kleineren Körpergröße höher.

  • Wenn ich den Arm stärker schwingen will, kann ich nicht mehr im Takt gehen. Was muss ich tun?

    Wenn du mit zuviel Kraft schwingst, kann es passieren, dass du aus dem Takt kommst. Das liegt meistens daran, dass man langsamer geht, wenn man sich mit dem Arm mehr anstrengt. Versuche für eine Weile den Arm weniger stark zu schwingen. Dein Körper wird sich automatisch wieder dem Rhythmus der Musik anpassen. Dann forciere erneut vorsichtig den Armschwung.

  • Muss ich immer genau im Takt gehen?

    Nein. Allerdings verbessert sich das Bewegungserlebnis, wenn du in etwa im Tempo der Musik gehst. Auch das Musik-Feedback für den Armschwung ist in etwa auf dieses Tempo ausgelegt. Wenn du viel langsamer oder schneller gehst, wird sich die Musik deswegen weniger voll anhören. Zudem wirkt der Rhythmus der Musik positiv auf deine Bewegung, wenn sie in etwa an das Musiktempo gekoppelt ist.

  • Mit welcher Tasche lässt sich CuraSwing am besten nutzen?

    Für ein optimales Musik-Feedback soll das Smartphone möglichst unmittelbar am Handgeleank befestigt werden. Die meisten handelsüblichen Taschen sind Oberarmtaschen. Diese lassen sich oft nicht gut am Handgelenk fest machen. Einfach weil der Oberarm deutlich breiter ist. Achte daher bei der Anschaffung darauf, dass die Tasche für das Handgelenk geeignet ist.

  • Wo am Arm wird das Smartphone genau festgemacht?

    Für ein optimales Musik-Feedback soll das Smartphone möglichst unmittelbar am Handrücken oder am Handteller befestigt werden. Je höher das Smartphone an deinem Arm sitzt, um so weniger reagiert der Algoritmus auf Ihren Armschwung. Achte daher bei der Anschaffung darauf, dass die Tasche für das Handgelenk geeignet ist.

  • Kann ich selbst neue Musiken in CuraSwing laden?

    Nein, das ist leider nicht möglich. Unsere Musiken bestehen aus einzelnen Musikschnipseln für verschiedene Komponenten (Melodie, Harmonie, Snare, Bass …). Daher müssen Musiken eigens für CuraSwing komponiert und in die App eingepasst werden.

  • Kann ich CuraSwing auch am Bein nutzen?

    Im Prinzip ist das möglich. Aber aktuell ist unser Algorithmus für den Armschwung ausgelegt. Daher bekommt man am Bein aktuell kein durchgängig plausibles Musik-Feedback.

  • App flackert, stürzt ab, funktioniert nicht.

    In der Android-verion 1.0.6. kam es in Android-versionen unter 13 zu einem Fehler beim Starten. Dieser Fehler wurde ab Version 1.0.7. behoben. Gegebenenfalls musst Du dafür Deine Verion im Google Play Store Aktualisieren.